Tocotronic zum zweiten Mal an Spitze der Offiziellen Deutschen Charts

In einem spannenden Dreikampf der Rockbands beweisen Tocotronic am Ende den längsten Atem. Die vier Hamburger dringen nicht nur bis in „Die Unendlichkeit“ vor, sondern auch direkt auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Es ist ihre zweite Spitzenplatzierung nach „Schall und Wahn“ aus dem Jahr 2010. Das Nachsehen haben die Metal-Combos Hämatom („Bestie der Freiheit“, zwei) und Machine Head („Catharsis“, drei), die aber jeweils eine neue Höchstposition einstreichen.

Rocksängerin Beth Hart und Stargitarrist Joe Bonamassa gönnen sich „Black Coffee“ und einige Bluesperlen zum Frühstück. Das Ergebnis ihres dritten gemeinsamen Studiowerks kann an vierter Stelle bewundert werden. Ebenfalls die Top 10 beehren Calexico („The Thread That Keeps Us”, sieben). Das im US-Wüstenstaat Arizona beheimatete Duo setzt sich für Völkerverständigung ein und verwebt Alternative-Rock, Country und Latin zu einem einzigartigen Klangteppich.

Der kanadische Rapper Drake schnellt im Single-Ranking 13 Positionen nach oben und verwirklicht „God’s Plan“ nun an fünfter Stelle. Aufsteigerin der Woche ist Dua Lipa („IDGAF“), die von 62 auf 37 saust.

Justin Timberlake gewährt weitere Einblicke in sein heute erscheinendes Album und stellt die dritte Auskopplung „Say Something“ (mit „Grammy“-Abräumer Chris Stapleton) auf Rang 23 vor. Die Medaillen bleiben in den Händen von Ed Sheeran („Perfect“), Bausa („Was du Liebe nennst“) und Eminem feat. Ed Sheeran („River“).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.