Clueso packt die Charts-Krone ins Handgepäck

Minimale Aufmachung, maximale Ausbeute: Mit „Handgepäck I“, einer Sammlung aus 18 akustiklastigen neuen Songs, die während der vergangenen Jahre auf Reisen entstanden sind, erobert Clueso Rang eins der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Nachdem er die „Stadtrandlichter“ anknipste und einen „Neuanfang“ wagte, ist es schon das dritte Mal, dass der Erfurter Musiker die Spitze besetzt.

Saltatio Mortis, die ebenfalls drei Nummer eins-Alben ihr Eigen nennen können, verlegen „Brot und Spiele“ von der ersten an die vierte Stelle. Auf dem Bronzeplatz wird Kerstin Otts „Mut zur Katastrophe“ belohnt: Die Schlagersängerin verbessert sich um zwei Positionen. Höchster internationaler New Entry ist die US-Rockgruppe Interpol („Marauder“, sechs).

Wer gerne Nordluft schnuppert, dem begegnet in dieser Woche alle naselang neue Musik. So treten u.a. die Hamburger Punkband Swiss & Die Andern („Randalieren für die Liebe“, zwei), das Metal-Duo Mantar („The Modern Art of Setting Ablaze“, sieben) sowie die HSV-Barden Elvis und Carsten Pape („Fan der Fans“, 24) in Erscheinung. Bei den Singles zelebriert Werder Bremen-Anhänger Jan Delay seine „Grün weiße Liebe“ auf Platz 52.

Die beiden Rapper Bonez MC & RAF Camora gehen volles „Risiko“ und starten in den Offiziellen Deutschen Single-Charts an zweiter Stelle – in direkter Nachbarschaft zu ihrem „500 PS“-starken Vorgänger (drei). Nur die abermaligen Spitzenreiter Dynoro & Gigi D’Agostino („In My Mind“) haben noch mehr Power. „Vagabund“ Bausa wandert mit seinem aktuellen Track an die zehnte Position.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.