Charts im HipHop-Bann

Doppelspitze bei den Alben, Dreifachspitze bei den Singles, fast 50 platzierte Deutschrap-Titel: Die Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, werden in dieser Woche von einer HipHop-Welle überrollt. Bis zuletzt spannend ging es im Album-Ranking zu. Dort haben Azet & Zuna („Super Plus“) das Blatt nach den Midweeks noch gewendet und sich an Vokuhila-Fan Finch Asozial („Dorfdisko“, zwei) vorbeigeschoben.

In der Single-Tabelle schwebt Mero auf seiner „Wolke 10“ meilenweit über der Konkurrenz – und feiert die vierte Spitzenplatzierung binnen weniger Monate. Hinter dem Newcomer rangieren Shirin David („Gib Ihm“) und KC Rebell feat. Summer Cem & Capital Bra („DNA“). Die KMN-Gang-Mitglieder Azet & Zuna bringen sämtliche 14 Songs ihrer neuen Platte unter, darunter die Top-10-Tracks „Kamehameha“ (fünf) und „Fragen“ (acht).

Auch Fans anderer Musikrichtungen kommen in den Hitlisten auf ihre Kosten. Mit „Herz & Verstand“ agiert etwa die Rockband Kärbholz, die Album-Bronze einstreicht. Subway To Sally („Hey!) machen sich auf Position fünf bemerkbar, während Dido („Still On My Mind“, sechs) nach sechs Jahren Pause nun wieder voll durchstartet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.