Country-Rap erobert auch die deutsche Chartspitze

Lil Nas X gibt den Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, die Sporen. Der US-Newcomer hatte mit seinem Debütsong „Old Town Road“ bereits den Thron der Billboard-Charts erobert – und führt die Erfolgsgeschichte nun hierzulande fort. Das Country-Rap-Lied, das zusätzliche Bekanntheit durch den Remix von Billy Ray Cyrus erlangte, klettert in der Top 100 von vier auf eins. Rammstein („Deutschland“) ziehen sich an die dritte Stelle zurück. Davor und dahinter rangieren zwei Capital Bra-Nummern: „Rolex“ (mit Summer Cem & KC Rebell) sowie „Cherry Lady“.

Auch Daddy Yankee feat. Snow bekommen für ihren Latin-Ohrwurm „Con Calma“ einen Remix verpasst – und zwar von Popsängerin Katy Perry. Als Dank geht’s rauf von 17 auf sechs. Luciano („Millies“) und Xavier Naidoo („Ich danke allen Menschen“) platzieren ihre neuen Titel an 19. und 32. Stelle. Den höchsten New Entry landet aber jemand anderes, nämlich „Quarterback“ KC Rebell (acht), der im Album-Ranking mit „Hasso“ einen ungefährdeten Sieg und bereits die fünfte Nummer eins-Platte seiner Karriere feiert. Dafür wurde er erneut mit einem #1 Award geehrt.

Hinter dem Rapper holen Andrea Berg („Mosaik“) und Die Schlagerpiloten („Lass uns fliegen“) die weiteren Album-Medaillen. In einer veröffentlichungsarmen Osterwoche debütieren als einzige weitere Interpreten noch die Rolling Stones mit ihrer Best Of-Compilation „Honk“ (sechs) in der Top 10.

Comments are closed.