Charts: Shindy und Ed Sheeran sind größte Abräumer

Großes „Drama“ in den Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment: Nach Ablauf einer spannenden Verkaufswoche setzt sich Shindy durch – und damit auf den Thron der Hitliste. Der HipHopper legt bereits sein fünftes Nummer eins-Album hin und verweist Superstar Ed Sheeran an die zweite Stelle. Bei dessen „No. 6 Collaborations Project“ geben sich Künstler wie Camila Cabello, Eminem und 50 Cent die Klinke in die Hand.

Drogenabhängigkeit, Depressionen, innere Dämonen: Sierra Kidds „TFS“ ist keine leichte Kost, überzeugt aber Kritiker und Fans gleichermaßen. Der 22-Jährige knackt auf Rang fünf erstmals die Top 5. Ansonsten geht’s sehr gitarrenlastig zur Sache: Rammstein („Rammstein“) ergattern Bronze, die Donots feiern ihr 25-jähriges Bestehen mit einer „Silverhochzeit“ (sechs), während das Metal-Gespann Batushka („Hospodi“) Position 22 rockt.

Musiklegende Paul McCartney holte für das letzte Konzert seiner aktuellen Tournee Ex-Beatles-Kollege Ringo Starr auf die Bühne und wurde dafür frenetisch bejubelt. Nun mischt er gleich dreifach die Top 100 auf, und zwar mit den Konzertmitschnitten „Amoeba Gig“ (28) und „Paul Is Live“ (47) sowie dem „White Album“ der Beatles (38).

Im Single-Ranking sind Shindy und Ed Sheeran für fast ein Viertel aller Platzierungen verantwortlich, darunter u. a. den zweithöchsten New Entry „Raffaello (Shindy, vier) sowie die Top 10 Hits „I Don’t Care“ (Ed Sheeran & Justin Bieber, sechs) und „Beautiful People“ (Ed Sheeran feat. Khalid, neun).

Samra & Capital Bra machen mit „Zombie“ da weiter, wo sie mit „Tilidin“ aufgehört haben – nämlich die Charts zu stürmen. Für Samra ist es die achte Nummer eins, während Capital Bra schon doppelt so viele vorweisen kann. Shawn Mendes & Camila Cabello lassen ihre „Señorita“ jetzt an zweiter Stelle vortanzen.

Comments are closed.