Kraftklub-Sänger Kummer stürmt an die Chartspitze

Freude statt Kummer dürfte Felix Kummer heute Nachmittag verspüren, denn mit seinem Solo-Debüt „Kiox“ erobert er aus dem Stand die Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Es ist bereits seine vierte Nummer eins, denn als Sänger der Band Kraftklub konnte der Chemnitzer Rapper schon mehrfach abräumen. In dieser Woche löst er Capital Bra & Samra („Berlin lebt 2“) ab, die sich an die zweite Stelle zurückziehen. Bronze streichen Seeed ein, die auf ihrer Tour gerade für mächtig „Bam Bam“ sorgen.

Klassik-Superstar Jonas Kaufmann feiert an zehnter Stelle sein drittes Top 10-Album, das eine Liebeserklärung an die Traumstadt „Wien“ ist. Ansonsten beherrschen Rock-Gruppen wie Element Of Crime („Live im Tempodrom“, fünf) und Kadavar („For The Dead Travel Fast”, acht) bzw. Metal-Projekte wie Lacuna Coil („Black Anima“, 15) und Babymetal („Metal Galaxy“, 18) das Geschehen.

Karel Gott verstarb Anfang dieses Monats im Alter von 80 Jahren – seine Musik lebt aber weiter. Die „goldene Stimme aus Prag“ ist mit der Platte „Electrola… Das ist Musik!“ postum an 78. Stelle zu hören. Auch Queen-Frontmann Freddie Mercury taucht noch einmal in der Hitliste auf, und zwar mit dem Solo-Boxset „Never Boring“ (23) sowie der Queen-Platinum Collection „Greatest Hits I, II & III“ (40).

Im Single-Ranking legt der „Dance Monkey“ von Tones And I erneut eine flotte Sohle aufs Parkett und führt das Feld zum dritten Mal an. Tim Bendzko rückt derweil ebenso „Hoch“ (von 13 auf zehn) wie Lena & Nico Santos („Better“, von 30 auf 26) sowie Lotte & Max Giesinger („Auf das, was da noch kommt“, von 50 auf 40). Den höchsten New Entry landet HipHopper RAF Camora, der sich für „Puta Madre“ Unterstützung von der französischen Crew Ghetto Phénomène geholt hat.

Comments are closed.