Rammstein rocken auch die Vinyl-Jahrescharts 2019

 Die erfreulichen Nachrichten für Rammstein reißen nicht ab: Nachdem Till Lindemann & Co. bereits das erfolgreichste Album des Jahres gelandet haben, führen sie nun auch die Offiziellen Deutschen Vinyl-Jahrescharts, ermittelt von GfK Entertainment, an. Mit ihrem selbstbetitelten Werk setzen sie sich u. a. gegen Rapper Fler („Colucci“) durch, der Silber abstaubt. Platz drei erobert das „Greatest Hits“-Album von Queen, das durch den „Bohemian Rhapsody“-Film viel Aufwind bekommen hat. Der dazugehörige Soundtrack notiert in der Jahresendauswertung auf Rang 13; außerdem belegen Queen mit „Greatest Hits II“ die 18. Position.

Die Vinyl-Gewinner der Vorjahre, die Beatles und Die Toten Hosen, bringen jeweils zwei Produktionen in der Top 20 unter: „Abbey Road“ (vier) und das „White Album“ (zwölf) sowie „Alles ohne Strom“ (acht) und „’Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale‘ plus ‚Auf der Suche nach der Schnapsinsel: Live im SO36’“ (14). Insgesamt präsentiert sich die Hitliste der Top-Schallplatten 2019 recht ausgewogen, was die Genres betrifft. Neben Rockacts sind auch HipHopper wie Kummer („Kiox“, fünf), Singer-Songwriter wie Faber („I Fucking Love My Life“, sieben) und Popstars wie Billie Eilish („When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“, 20) vertreten.

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Comments are closed.